Windig war es und der Schnee wehte uns zum Teil waagrecht ins Gesicht – dennoch trotzten wir dem Wetter und haben uns – mit Handschuhen, Decken und einer Thermoskanne mit heißem Tee – auf den Weg gemacht, um ein Portraitshooting im Schnee zu machen. Eine WUNDERBARE Idee, ich finde Winterbilder ganz einzigartig und erfrischend – im wahrsten Sinne des Wortes! Danke an mein hübsches Modell – sie hat so viel durch~ähm mitgemacht – tapfer hat sie durchgehalten und sich nur ab und an mit einem Schlückchen Tee aufgewärmt. Den ersten Teil des Shootings zeige ich euch heute, den zweiten hebe ich mir noch ein paar Tage auf – bei diesen frühlingshaften Temperaturen, die momentan herrschen, schadet es nicht, uns öfters daran zu erinnern, dass ja „eigentlich“ Winter ist …

Winter (5)Winter (1)Winter (14)Winter (2)Winter (6)Winter (10)Winter (11)Winter (7)Winter (3)Winter (12)Winter (4)

So ein Wintershooting hat seinen ganz besonderen Reiz, ich finde es zauberhaft, in der weißen, schneebedeckten Landschaft Fotos zu machen, natürlich und ungezwungen, es müssen nicht immer perfekte „Frühlingserwachen-Apfelblüten-Bilder“ sein, finde ich. Wenn ihr an einem winterlichen Shooting im Wald oder auch einem kuscheligen Shooting zu Hause Interesse habt, könnt ihr euch gerne bei mir melden. Ich freu mich auf Euch und eure Ideen!

Winter (15)

hinterlasse einen

Kommentar

25. Januar 2015
Liebe Nora, genau so stelle ich mir einen Wintertag vor, irgendwie verträumt, irgendwie lustig, irgendwie nachdenklich, irgendwie magisch....... Herzliche Grüße Veronika
Antworten
    Nora
    26. Januar 2015
    ja! es war alles drinnen, im "topferl"! sogar ein pferd in der ferne, leider zu weit weg, hätten es gerne für unser shooting gehabt :) GLG und danke für deine lieben kommentare! nora
    Antworten